Palatschinken

  • Beitrags-Kategorie:Rezepte

Palatschinken

Rezept von Renate Kaufmann

Dieses Rezept ist ideal, weil du keine Waage brauchst.
Aus der angegebenen Menge werden – je nach Dicke und Pfannengröße – etwa 8 Palatschinken.

Zutaten

  • 2 Eier Größe M

  • 4 gehäufte Esslöffel Mehl (1 EL Mehl wiegt ca. 25 g)

  • 1/4 l Milch

  • 2 EL Öl

  • 1 Prise Salz

  • Öl oder Butter zum Herausbacken

Zubereitung

  • Zunächst verrühre ich die Eier mit einem Drittel der Milch zu einer hellgelben Flüssigkeit. Dann gebe ich das ganze Mehl dazu und rühre die Masse zu einem klumpenfreien Brei. Das ist wichtig, denn ist die ganze Milch im Teig, lassen sich Klumpen fast nicht mehr auflösen.
  • Jetzt kommen noch Salz und Öl dazu. Zuletzt rühre ich langsam die restliche Milch ein, sodass ein glatter, dünnflüssiger Teig entsteht.
  • Jetzt muss der Teig mindesten zehn Minuten anziehen – länger wäre noch besser. Dabei wird er dicker und sämiger.
  • Damit die erste Palatschinke nicht in der Pfanne kleben bleibt, das tun die ersten Palatschinken nämlich gerne, (selbst Sternekoch Johann Lafer erzählte, dass es ihm auch so erging), erhitze ich die Pfanne zunächst einmal leer und ohne Fett, lasse sie kurz abkühlen und gebe dann einen halben Teelöffel Öl – oder Butter – in die nun wieder erhitzte Pfanne. Durch Schwenken verteile ich das Fett gleichmäßig und gieße dann einen kleinen Schöpflöffel Teig in die Mitte der Pfanne. Damit die Palatschinke gleichmäßig dünn wird, schwenke ich die Pfanne sofort in alle Richtungen, sodass der Teig den ganzen Pfannenboden bedeckt.
  • Bei großer Hitze backe ich die erste Seite der Palatschinke etwa eine Minute – sie sollte leicht braun sein – wende sie, reduziere die Temperatur drastisch und lasse sie in der noch sehr heißen Pfanne auf der zweiten Seite bräunen. Dann nehme ich die Palatschinke aus der Pfanne, drehe die Temperatur wieder auf maximal, verteile Fett in der Pfanne und backe so eine Palatschinke nach der anderen.
  • Palatschinkenfüllungen süß: Marmelade, Nougatcreme, Topfencreme (Quark), Eis, Früchte, Apfelmus, Nüsse, Schokolade, Zimt/Zucker, Marzipan, Kompott…
  • Palatschinkenfüllungen pikant: Käse, Spinat, Bolognese, Avocadoaufstrich, Frühlingskäse, Palatschinken-Cordon bleu, Lachs…

Omas Tipp

  • Ich mache immer mehr Palatschinken als ich im Moment benötige, denn sie halten sich im Kühlschrank (auf einem Teller mit Klarsichtfolie gut abgedeckt) mehrere Tage.
    Man kann sie gut im Mikrowellenherd aufwärmen, und sie sind nudelig geschnitten – als Frittaten – eine köstliche Suppeneinlage.