Salz

  • Beitrags-Kategorie:Wiki

Salz mit Ablaufdatum?

Salz war ja immer schon da, entweder gelöst im Meer oder im festen Zustand im Berg.
Und jetzt plötzlich, da es in den Verkauf kommt, soll es nur mehr begrenzt haltbar sein?
Ich habe bei den Salinen Austria nachgefragt und hörte folgendes: Alle Lebensmittel brauchen nach dem österreichischen Lebensmittelgesetz ein Ablaufdatum, auch wenn es – wie beim Salz – sinnlos ist. 🙁

Salz mit Trennmittel

Früher war Salz einfach Salz.
War die Luftfeuchtigkeit im Haus zu hoch, dann klumpte es. Damit es rieselfreudig blieb, gab man rohe Reiskörner in den Salzstreuer.
Seit einigen Jahren wird das Trennmittel E 535 (Natriumferrocyanid) als Rieselhilfe zugesetzt – ob man will oder nicht.

Salz mit Jod

In den 60iger Jahren war Jodmangel in der österreichischen Bevölkerung weit verbreitet. Das sichtbarste Anzeichen war der Kropf – eine deutliche Verdickung der Kehle als Folge einer vergrößerten Schilddrüse. Jodmangel kann aber auch zahlreiche andere Gesundheitsprobleme verursachen. Also wurde 1963 damit begonnen, Speisesalz in Österreich vorsorglich mit Jod anzureichern. Die Anzahl der Menschen mit Jodmangel ist deutlich zurückgegangen.
Laut dem Projekt Cochrane der Donau Universität Krems mehrt sich der Verdacht, dass zu viel Jod das Auftreten anderer Schilddrüsenerkrankungen erhöhen könnte. In Österreich nimmt die Bevölkerung allerdings tendenziell noch immer eher zu wenig als zu viel Jod auf.
Heute ist Salz auch fast ausnahmslos jodiert – egal, ob man es braucht oder nicht.

Kochsalz – Meersalz – Steinsalz – Fleur de Sel

Da ich eine Schilddrüsenerkrankung habe, muss ich vorsichtig sein mit dem Jodkonsum. Daher verwende ich nicht nur jodiertes Kochsalz sondern abwechselnd auch Steinsalz und Meersalz. Was ist nun der Unterschied?

Grundsätzlich stammt jedes Salzkorn dieser Welt ursprünglich aus dem Meer. Aufgrund klimatischer und tektonischer Veränderungen sind die Meere verschwunden und das Salz lagert nun beispielsweise in den Alpen oder in der Wüste.

Steinsalz
Salz, das unter der Erde gewonnen wird, bezeichnet man als Steinsalz. Es wird in Salzbergwerken aus dem Stein gesprengt. Es wird gemahlen und gereinigt.

Meersalz

Meersalz wird gewonnen, indem man konzentrierte Sole verdunsten lässt. Dies geschieht meist durch die natürliche Verdunstung bei intensiver Sonneneinstrahlung.

Fleur de Sel

Das teuerste Meersalz ist das Fleur de Sel (Salzblume), dessen Gewinnung sehr aufwändig ist. Das Salzwasser wird zuerst in Bassins geleitet. Sobald die Sole darin gesättigt ist, wird der Zufluss von neuem Wasser unterbrochen. In diesen geschlossenen Becken beginnt die Kristallisierung der Salze, wenn genügend Sonne und Wind vorhanden sind. Der Paludier (Salzbauer) schöpft die an der Wasseroberfläche schwimmenden Kristalle ab und vermarktet sie getrocknet, aber völlig unbehandelt.

Ich habe alle Sorten ausprobiert und keinen Unterschied gespürt. Vielleicht ist mein Geschmack auch nur zu wenig ausgeprägt.
Ich verwende daher abwechselnd Steinsalz, Meersalz und immer wieder auch Kochsalz.