Rosenblütensirup

Rosenblütensirup

Recipe by Renate Kaufmann

Vor dem eigentlichen Rezept ein paar wichtige Tipps:
– Verwende nur ungespritzte Rosen, also Bio-Rosen
– Die in Mitteleuropa heimische Wildrose eignet sich ganz besonders durch ihre unzähligen kleinen, dicht gefüllten und überaus stark durftenden Blüten. Die Stängel sind mit kleinen Dornen überzogen – also Vorsicht beim Ernten.
– Ernten sollte man die Rosenblüten immer am Vormittag,  nachdem es 24 Stunden zuvor nicht geregnet hat.
– Sofort nach dem Ernten löst man die Blütenblätter vom Stängelansatz und breitet sie auf einem Tuch aus, damit man Insekten entfernen kann.

Zutaten

  • 250 g frische Blüten von Bio-Rosen

  • 1,5 kg Zucker

  • 1 L Wasser

  • 10 g Weinsteinsäure

  • 1 Bio-Zirtone

Zubereitung

  • Ich koche den Zucker mit dem Wasser und der Weinsteinsäure auf und lasse diese Zuckerlösung auskühlen.
  • Den kalten Zuckersirup gieße ich in ein großes Glas, gebe die Rosenblütenblätter und die gewaschene und in Scheiben geschnittene Bio-Zitrone dazu, rühre einmal gut um und stelle das Glas an einen kühlen, dunklen Ort.
  • Wichtig ist, dass die Blütenblätter mit Sirup bedeckt sind. Das kontrolliere ich auch immer wieder und drücke, wenn nötig, die Blüten im Sirup unter.
    Nach 3 -4 Tagen seihe ich den Sirup ab und fülle ihn in kleine Flaschen.

Omas Tipp

  • TIPP:  Es gibt Rosenblüten, die zwar wunderbar duften, aber wenig Geschmack haben. Das führt zu großer Enttäuschung beim Kosten, kann aber beim Ernten nicht erkannt werden. In diesem Fall kann man dem Sirup noch ein wenig echtes Rosenwasser (erhältst du in jeder Apotheke) zufügen um das Rosenaroma zu verstärken.