Polsterzipf

Polsterzipf

Recipe by Renate Kaufmann, Photo by Kathi Kutschera

Dieses Gebäck schmeckt natürlich mit Topfen-Butterteig am besten. Aber wenn es einmal ganz schnell gehen muss, dann kannst du natürlich auch Blätterteig kaufen und den verwenden.

Zutaten

  • 250 g Butter

  • 250 g Topfen

  • 250 g Mehl

  • Prise Salz

  • 1 Glas Ribiselgelee

  • 1 Eidotter und 1 El Milch zum Bestreichen

Zubereitung

  • Ich reibe die kühlschrankkalte Butter auf der groben Seite des Reibeisens, streue das gesalzene Mehl darüber, zerbrösele den Topfen darüber und verknete alles sehr schnell mit den Händen.
  • Dann wickle ich den Teig in Klarsichtfolie und lasse ihn eine Stunde im Kühlschrank rasten.
  • Danach rolle ich den Teig auf einer bemehlten Fläche 1 cm dick aus, falte ihn in der Mitte zusammen, rolle ihn nochmals aus und klappe ihn wieder zusammen. Das wiederhole ich dreimal.
    Dieser Vorgang ähnelt sehr dem Zubereiten eines Blätterteiges und bewirkt auch die knusprig-blätterige Konsistenz der Polsterzipfe.
  • Dann lasse ich den Teig wieder kühl rasten.
  • Nach eine halben Stunde rolle ich den Teig 6 – 8 mm dick aus und schneide ihn in 10 x 10 cm große Quadrate, in deren Mitte ich einen Kaffeelöffel Ribiselgelee gebe. Nun klappe ich den Teig über die Diagonale zusammen, drücke die Ränder gut zusammen, bestreiche die Oberseite mit der Dotter-Milch-Mischung und backe die Täschchen bei 180°C mittelbraun.
  • Erst nach dem Auskühlen und kurz vor dem Servieren bestreue ich die knusprigen Zipfe mit Staubzucker, da sie sonst weich werden.

Omas Tipp

  • Will man Polsterzipfe länger aufheben, dann muss man sie ohne Staubzucker in einer luftdichten Plastikdose aufbewahren.