Kekse lieben alle

Kekse lieben alle – und das nicht nur zu Weihnachten.
Da ich sehr viele Keksrezepte habe – und die gelingen auch immer –  werde ich jeden Monat ein neues Rezept online stellen.
Falls Interesse besteht, werde ich auch gerne wieder einmal in größerer Runde mit Interessierten backen.
Das Wichtigste beim Keksebacken ist, dass man sie nicht zu lange backen lässt. Wenn die Kekse beim Abheben vom Blech noch biegsam sind, dann ist das schon ok, denn sie härten beim Auskühlen immer noch nach.

Je kleiner die Kekse sind umso ansprechender wirken sie.

Butter ist ein unbedingtes Muss. Bei Kuchen und Torten kann man meist Öl gegen Butter austauschen, aber bei den Keksen darf es nichts anderes sein – schon gar keine Margarine!
 

Ich backe grundsätzlich nur auf Backpapier, denn da lassen sich die Kekse immer gut ablösen. Ich rolle auch den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier oder Plastikfolie aus, denn so braucht man weniger Mehl als Trennmittel.

Ich lagere alle Kekse in Blechdosen, mit Ausnahme der Kokoskuppeln, die in Dosen zu schnell austrocknen.

Zum Tunken nehme ich immer gekaufte Glasur, da selbstgemachte sehr viel Zeit und Übung kostet. Die Zeit, die ich dabei einspare, nütze ich lieber anderweitig.

Folgende Rezepte werden unter anderem folgen:

Bio-Rumkugerln
Butterbrote
Butterkaramellen
Buttertaler
Doppelkränzel
Eierlikörkugerln
Eisenbahner
Erdnusskugerln
Gespritzte Linzer
Haferflockenkeks
Ischler Krapferln
Kokoskugeln
Lebkuchen
Linzer Augen
Mandelkeks
Möndchen
Müsliriegel
Nussecken
Nussstangerln
Nusswürfel
Nusszwieback
Rahmzipfeln
Raunkerln
Schaumhäferln
Schokomaroni
Schwarz-Weiß
weiße Ildefonso
Vanillekipferln
Wiener Konfekt
Windbäckerei …..