Holler-Orangen-Sirup

Zutaten

50 Hollerblüten
2 l Wasser
4 Bio-Zitronen
50 g Weinsteinsäure
3 – 4 kg Zucker
4 Bio-Orangen

Zubereitung

Ich nehme ein großes Gurkenglas und schichte die sauberen – aber bitte keinesfalls waschen – Hollerblüten und die in Scheiben geschnittenen Bio-Zitronen hinein.
Darüber streue ich die Weinsteinsäure und leere zuletzt 2 l Wasser dazu.
Nach 24 Stunden streue ich den Zucker darüber, den ich mit einem großen Kochlöffel immer wieder umrühre, bis er sich aufgelöst hat. Zuletzt schneide ich noch die Bio-Orangen in Scheiben und mische sie darunter.
Nun lasse ich den Sirup noch 3 Tage – wenn möglich im Kühlschrank – ziehen.
Ich seihe den Saft ab, fülle ihn in Flaschen und lagere ihn kühl.
Damit er auf alle Fälle den Winter erlebt, friere ich ihn auch gerne in Plastikbehältern ein.
Man könnte natürlich auch Einsiedehilfe dazugeben, wenn man den Sirup lange aufheben möchte, aber aufgrund der darin enthaltenen Benzoesäure (E210) verzichte ich lieber darauf.

TIPP: Hollerblüten sollte man am späten Vormittag nach einer trockenen Nacht ernten.