Ajvar

Ajvar

Recipe by Renate Kaufmann, Photo by Kathi Kutschera

Das ist das Rezept meiner Nichte Kathi, die mir nicht nur bei meinem Blog hilft, wenn ich unlösbare Probleme habe. Ihr Ajvar ist eine unverzichtbare Zutat bei jeder Grillerei.

Zutaten

  • 850 g entkernte Paprika – überwiegend rote

  • 2 Melanzani

  • 4 kleinere Zwiebeln

  • 3 große Knoblauchzehen

  • etwa 3 Chilischoten (je nachdem wie scharf es sein soll)

  • 8 EL Olivenöl

  • 4 EL Tomatenmark

  • 8 EL Apfelessig

  • Salz nach Bedarf

Zubereitung

  • Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die halbierten, entkernten Paprika mit der Haut nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Melanzani in grobe Stücke schneiden – meine waren relativ groß daher habe ich sie der Länge nach geviertelt und dann in 2-3 cm große Stücke geschnitten. Auch mit der Schale nach oben aufs Backblech legen. Je nach Backblechgröße muss man das ganze vielleicht auf 2 Bleche aufteilen und nacheinander machen.
  • Backblech auf oberster Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben und so lange backen, bis die Paprikahaut bräunlich wird und Blasen wirft. Das kann – je nach Ofen – etwa 20 bis 40 Minuten dauern.
  • Sind die Paprika und Melanzani fertig, löst man sie vom Backpapier, gibt sie in eine Schüssel, salzt sie und bedeckt anschließend die Schüssel mit einem feuchten Tuch. Das lässt man dann etwa 20 Minuten stehen.
  • Anschließend löst man vorsichtig mit einem Löffel oder der stumpfen Seite eines Messers die Haut der Paprika und Melanzani ab.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinhacken. Die Chilischoten entkernen und ebenfalls kleinhacken (alles unbedingt mit Einweghandschuhen!).
  • Zwiebel, Knoblauch und Chilischoten gemeinsam mit Tomatenmark und Olivenöl in einem Topf anrösten. Anschließend mit Apfelessig ablöschen.
    Die Paprika und Melanzani hinzufügen. Bei kleiner Flamme lässt man das ganze so lange köcheln, bis das Gemüse weich ist. Gegebenenfalls muss ab und zu etwas Wasser dazugegeben werden, damit nichts anbrennt.
  • Zum Schluss wird die Masse püriert und eventuell noch mit etwas Salz abgeschmeckt.
  • In Schraubgläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. (Normalerweise hält das Ajvar dann bis zu 2 Wochen – oder, man rext es ein für eine längere Haltbarkeit.)