Rindsrouladen

Zutaten

6 große Rindschnitzeln
3 mittlere Zwiebeln
6 El Rapsöl
6 El Estragon- oder Dijonsenf
4 große Essiggurkerln
3 Scheiben stark geräucherte Wurst (6 mm stark)
3 kleine Karotten
2 Knoblauchzehen
1/8l Schlagobers
3 El Gurkerlwasser
1/2 Kl Honig (oder Zucker)
1-2 El Mehl
Salz und frischer Pfeffer

Zuallererst schneide ich die Zwiebeln und röste sie in 3 El Öl bei schwacher Hitze bis sie schön braun geworden sind. Das dauert mindestens 10 Minuten.
In der Zwischenzeit schneide ich die Gurkerln der Länge nach in die Hälfte und jede Hälfte in drei Streifen, ebenso die Karotten. Die Wurstscheiben schneide ich ebenfalls stiftelig.

Jetzt wird das Fleisch geklopft, gesalzen und gepfeffert. Jedes Schnitzel bestreiche ich mit einem gehäuften Esslöffel Senf und verteile die Gurkerln, Karotten und Wurststreifen darauf. Aber nur auf der Hälfte. Damit die Rouladen beim Kochen nicht zerreissen muss außen Fleisch auf Fleisch liegen.
Jede Roulade stecke ich mit einem Zahnstocher fest.


Ich nehme die gerösteten Zwiebeln aus der Pfanne und brate die Rouladen in 3 El Öl rundherum an. Dann gebe ich die gepressten Knoblauchzehen und die gerösteten Zwiebeln dazu, gieße mit 1/8l Wasser und dem Honig auf und lasse alles zugedeckt sanft köcheln.

Je nach Dicke des Fleisches dauert es etwa eineinhalb Stunden bis die Rouladen weich sind.
Ist der Bratensaft nicht so aromatisch wie gewünscht, würze ich gerne mit einigen Löffeln des Gurkerlwassers oder etwas Sojasauce nach.
Dann hebe ich das Fleisch aus der Pfanne, verrühre das Obers mit dem Mehl und koche den Bratensaft noch einmal auf.