Marillenmarmelade

Marillenmarmelade

Rezept von Renate Kaufmann, Photo by Kathi Kutschera

Man kann Marillenmarmelade natürlich ganz einfach mit fertigem Gelierzucker nach Anleitung kochen. Ich verwende aber gerne Apfelpektin, weil ich damit die Festigkeit der Marmelade besser steuern kann.

Zutaten

  • 1 kg entkernte Marillen

  • 650 g Zucker

  • 25 g Apfelpektin

  • Saft einer Zitrone

  • 2 Stamperln (0,004l) Marillenschnaps

Zubereitung

  • Die gewaschenen und entkernten Marillen erhitze ich unter ständigem Rühren mit 600g Zucker. Nach 3 Minuten sanftem Köcheln, passiere ich den Fruchtbrei mit dem Passierstab.
  • Den restlichen Zucker vermische mit dem Apfelpektin und rühre beides in das Marillenmus, das ich weitere 5 Minuten sanft kochen lasse. Unbedingt immer umrühren.
  • Zuletzt gebe ich den Zitronensaft und den Marillenschnaps zur Marmelade, rühre noch einmal um und fülle sie schnell in die vorbereiteten und mit Schnaps desinfizierten Gläser.
  • Ich fülle die Gläser bis einen Zentimeter unter dem Rand voll. Durchs Kochen befindet sich viel Luft im Fruchtbrei, die dann beim Auskühlen aufsteigt.

Omas Tipp

  • Damit die Gläser ganz sauber werden, gebe ich jeweils ein wenig Ansatzkorn ins Glas, drehe den Deckel zu und schüttle kräftig. Den übrigen Korn leere ich ins nächste Glas.
  • Marmelade, die ich später in Buchteln oder Topfentascherln füllen möchte, mache ich fester. Dafür nehme ich dann 30g Apfelpektin für 1kg Marillen.