Küchenmesser
richtig pflegen

In der Küche benützen wir viele unterschiedliche Messer: Ein Sägemesser fürs Brot, ein spezielles Sägemesser für die Wassermelone, ein Gemüsemesser, ein Fleischmesser, ein Filiermesser, ein Kochmesser, ein Kürbismesser…

Wichtig ist aber in jedem Fall, dass man teure Messer auf keinen Fall in den Geschirrspüler gibt. Die Salze und scharfen Spülmittel schaden der Schneide.
Am Besten ist es das Messer nach dem Verwenden sofort warm abzuwaschen, abzutrocknen und wegzuräumen.
Der Messerblock oder die Magnetschiene sind der beste Aufbewahrungsort für Messer. In Laden, wo die Schneiden aneinander schlagen, können die Klingen ebenfalls Schaden nehmen.
Kunststoff- oder Holzbretter sind die beste Schneideunterlage. Glas, Marmor oder Granitunterlagen schaden den Messern.

Messer schleifen

Ich schleife meine Messer mit einem einfachen Wetzstein. Wichtig ist dabei den richtigen Winkel für die jeweilige Schneide zu finden. Empfohlen wird ein etwa 20grädiger Winkel.
Aber mit ein wenig Übung merkt man, welches Messer welchen Winkel braucht. Das gilt allerding nur für Messer ohne Wellenschliff.