Gurkerlwasser

Gurkerlwasser werfe ich nicht weg, sondern verwende es dann, wenn die Essiggurkerln bereits aufgegessen sind, weiter.

– zum Marinieren von Fleisch und Fisch
– für Salatsaucen
– zum Dippen, etwa die 1000-Island-Sauce  wird damit besonders gut
– Boeuf Stroganoff wird dadurch erst besonders aromatisch
– auch zum Entkalken kann man Gurkerlwasser nehmen
– zum Reinigen von Kupfer eignet sich eine Mischung aus Gurkerlwasser und Salz recht gut
– Pflanzen, die saure Böden lieben, kann man mit verdünntem Gurkerlwasser düngen
– Bereite ich Mayonnaise für Wurstmayonnaise zu, dann nehme ich immer Gurkerlwasser statt Essig dazu.
– Zuletzt noch ein Tipp, der nicht unbedingt als aromatischer Hochgenuss zu sehen ist: Als Hausmittel gegen Halsschmerzen galt in meiner Kindheit das Gurgeln mit gesalzenem Essigwasser. Es war alles andere als angenehm, aber wurde das Gurgelmittel mit gesalzenem Gurkerlwasser zubereitet, war es halbwegs erträglich. Geholfen hat es allerdings tatsächlich.