Fleischlaberln

Zutaten

700 g Faschiertes gemischt
2 Semmeln
2 El Öl
80 g Zwiebeln
3 – 5 Knoblauchzehen
1/2 El Salz
1 gehäufter El Majoran
2 Msp Pfeffer
1/4 Muskatnuss
1 El Senf
1 Kl Ketchup
1/2 El Suppenpulver
2 El Obers
1 El Maizena

Öl zum Herausbacken
Semmelbröseln zum Wenden

Zu allererst weiche ich die Semmeln in warmem Wasser ein.
Dann schäle und schneide ich die Zwiebeln in kleine Stückchen, die ich in 2 El Öl glasig anschwitze.
Sind die Semmeln aufgeweicht, drücke ich sie gut aus und vermische sie mit dem Fleisch, den Zwiebeln und all den anderen Gewürzen.
Ich mache das am liebsten mit den Händen, die ich aber vorher in Einweghandschuhe stecke, denn sonst hat man alles unter den Nägeln.

Wenn die Familie noch nicht am Verhungern ist, dann lasse ich die Masse gerne etwas stehen. Ich gebe ich sie in eine gut schließende Plastikdose und lasse sie oft sogar über Nacht im Kühlschrank ziehen, dann werden die Fleischlaberln noch würziger.

Dann stelle ich eine kleine Schüssel Semmelbrösel bereit und forme mit den – unbedingt nassen – Händen aus der Fleischmasse gleich große Kugeln von etwa 5 cm Durchmesser, die ich von allen Seiten in die Semmelbröseln drücke. Dabei werden sie flach und haben die richtige Größe zum Herausbacken.
Nun ins heiße Fett damit und beidseitig bei mittlerer Hitze braun braten.
Ich belege einen Teller mit Küchenpapier und lasse die Fleischlaberln dort abtropfen.

Tipp: Diese Masse eignet sich auch gut für gefüllte Paprika, Krautrouladen, gefüllte Zucchini – aber auch einen faschierten Braten kann man damit machen.