Faschingskrapfen

Faschingskrapfen

Recipe by Renate Kaufmann, Photo by Kathi Kutschera

Zutaten

  • 600 g Mehl

  • 1 Würfel Germ (42 g)

  • 60 g Zucker

  • 1/4 l Milch

  • 6 Eidotter

  • 6 g Salz

  • 120 g Butter

  • 1 El Rum

  • Zitronenschale

  • Marillenmarmelade zum Füllen

  • Fett zum Ausbacken

Zubereitung

  • Ich verrühre 1/8 l lauwarme Milch (nicht wärmer als 35°C), 3 El Mehl, 1 Kl Zucker mit der Germ und setze ein “Dampfl” an. Diese Mischung lasse ich an einem warmen Ort stehen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Die Eidotter schlage ich mit dem Zucker schaumig auf, gebe langsam die restliche warme Milch, die Zitronenschale, das Salz, den Rum, die flüssige Butter, das aufgegangene Dampfl und zuletzt das restliche Mehl dazu. Es soll ein seidig-glänzender Teig entstehen, den ich 30 Minuten zugedeckt rasten lasse.
  • Nach der Rast forme ich den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einer 5 cm dicken Rolle, von der ich etwa 3 cm dicke Scheiben abschneide. Aus jedem Teigstück “schleife” ich eine Kugel. Schleifen bedeutet, mit der flachen Hand den Teig auf einer Fläche im Kreis drehen bis eine gleichmäßige Kugel entsteht.
  • Diese – möglichst gleichgroßen – Kugeln drücke ich flach und lasse sie, mit einem Tuch bedeckt, an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen.
  • Ich erhitze das Fett (Kokosfett oder ein anderes hitzebeständiges Pflanzenöl) im Topf oder in der Friteuse auf 150 – 160°C und achte darauf, dass die Temperatur nicht höher wird.
  • Mit der mittlerweile gewölbten Oberfläche nach unten lege ich die Krapfen ins heiße Fett und decke den Topf zu.
  • Nach 3 Minuten wende ich die Krapfen und backe sie – nun ohne Deckel – nochmals knapp 3 Minuten.
  • Ich lasse die heißen Krapfen auf einem Küchenpapier abtropfen, fülle sie mit Marmelade und bestreue sie mit Staubzucker.