Adventskalender
selbst gemacht

ADVENTSKALENDER SELBST GEMACHT

Die schönsten Geschenke sind die persönlichen.
Die allerschönsten Geschenke sind aber meist die mit viel Liebe selber gemachten.

Die größte Freude hatten meine Kinder immer mit selbst gebastelten Adventskalendern. In einfachen Säckchen, Papierbechern oder sogar Zeitung habe ich die Kleinigkeiten eingepackt.
Egal ob Süßigkeiten, kleine Spielsachen, irgendwelche Gadgets – alles was Freude macht, kann man in den selbst gemachten Adventskalender packen.
Sehr gut eignen sich dafür auch Gutscheine. Und da habe ich einen besonderen Tipp.

TIPP: Gutscheine, die nichts kosten.
Der außergewöhnlichste Adventskalender ist der mit Gutscheinen, die nichts kosten.  “Erfunden” habe ich die Gutscheine zu einer Zeit, als unsere Kinder begannen zu pubertieren. Der “Gutschein für einmal NEINSAGEN” war der Renner, den musste ich mehrmals ins Sackerl legen. Aber auch der “Gutschein für ERST INS BETT GEHEN, WENN ICH WILL” oder “NEIN, ICH RÄUME DEN GESCHIRRSPÜLER NICHT AUS” waren recht beliebt.

Aber auch wir bekamen so einen Gutschein-Adventskalender von unseren Kindern und hatten viel Freude damit.
Als wir das letzte Mal übersiedelten, habe ich gut versteckt in einer Lade noch drei gefunden. “Gutschein für einmal Staubsaugen”, “Gutschein für einmal Betten überziehen” und einen “für einmal am Sonntag Frühstück machen”. Was meine mittlerweile über 40-jährigen Kinder nicht wissen: Ich habe sie gut aufgehoben, vielleicht löse ich sie ja doch noch einmal ein. 🙂