Herzlich willkommen

  • Beitrags-Kategorie:Sammelsurium

Vielleicht fragst du dich, warum eine Oma beginnt einen Blog zu schreiben. Gute Frage – die habe ich mir auch lange Zeit gestellt, denn eigentlich wollte ich doch in der Pension nur meine Freiheit und Freizeit genießen und keiner regelmäßigen Arbeit mehr nachgehen.
Nichts tun zu müssen war für mich solange erstrebenswert, als ich täglich zur Arbeit ging und das unter großem Termindruck. Die ersten Monate in Pension vergingen wie im Flug. Ich holte – mit nunmehr selbst auferlegtem Termindruck – alles nach, was ich im Berufsleben nicht tun konnte.
Aber ich sehnte mich doch immer wieder nach einer fixen Aufgabe und auch nach Bestätigung und Erfolgserlebnissen.
Das Kochbuch zu schreiben, für das ich schon seit Jahren meine besten Rezepte sammle, schien mir nicht mehr ganz zeitgemäß, und ich dachte über einen Blog nach – mehr als zwei Jahre. Und dann war es endlich so weit. Während die Familie in den Weihnachtsferien die Schipisten unsicher machte, saß ich daheim am PC und versuchte einen Blog zu gestalten. Gut, dass ich allein daheim war, denn meine Flüche und Wutausbrüche hätten unsere Enkelkinder in Angst und Schrecken versetzt. Aber der Anfang war gemacht, und im Frühjahr konnte ich dann meine vorbereiteten Beiträge online stellen.
Mittlerweile habe ich in meiner Nichte Kathi eine Mitkämpferin, ohne die ich vieles nicht zustande gebracht hätte, und die mit guten Ideen und noch tolleren Fotos den Blog entscheidend mitgestaltet.
Ein weiser Spruch sagt: Wege entstehen, indem wir sie gehen. Mal sehen, wie der weitere Weg des Oma-Blogs aussehen wird.

Willst du mehr über mich wissen, dann schau einfach hier nach.

Du kommst aber auch ganz einfach in mein Tagebuch.