Hollersaft
Holler-Zitronensirup

Zutaten

450 g Hollerblüten (dicke Stängel schon weggeschnitten)
3 L Wasser
140 g Weinsteinsäure
(oder auch die preisgünstigere, aber nicht so gesunde Zitronensäure)
6 kg Zucker

Zubereitung

Für diesen Saft schneide ich die Blütenzweige von den Stängeln ab und gebe 450 g davon in einen lebensmittelechten Plastikkübel oder ein großes Glas. Ich schütte die Weinsteinsäure und das Wasser dazu und lasse alles über Nacht kühl stehen.
Am nächsten Tag rühre ich den Zucker darunter, den ich durch wiederholtes Umrühren langsam auflöse.

Der Sirup muss noch weitere 2 – 3 Tage kühl ziehen, bevor er abgeseiht und abgefüllt werden kann.
Ich verzichte auf künstliche Konservierungsmittel und friere den Sirup, der den Winter überdauern soll, einfach ein.

Tipp: Hollerblüten sollte man an an einem trockenen Tag – immer am Vormittag – sammeln. Es darf auch am Vortag nicht geregnet haben, damit die Blüten ihr volles Aroma entfalten können.